Tabelle A-KL
Berichte A-KL

Tabelle C-KL
Berichte C-KL

KREISLIGA A Frankenberg




SG Birkenbringhausen/Haine - TSV Frankenau


Aufsteiger belohnt sich 

HNA-Spiel der Woche: Birkenbringhausen/Haine schlägt Frankenauer Rumpfelf 3:1


 Aufsteiger SG Birkenbringhausen/ Haine kann in der Frankenberger Fußball-Kreisliga A aufatmen. Die Kombinierten kamen mit dem 3:1 (1:0) - Heimsieg über den TSV Frankenau erstmals zu Toren und Punkten. Die Gastgeber wollten sich weder vom durch Pfützen übersäten Rasen in Birkenbringhausen, noch von der ersatzgeschwächten, aber tapfer kämpfenden „Jahn“-Elf, aufhalten lassen. Die SG brauchte jedoch eine Weile, um die mentale Blockade des punktlosen Saisonstarts zu lösen, legte dann aber los.

Nicolai Geisert (12.), Marco Brand (24.) und Pascal Pärnt (25.) wiesen die ersten Großchancen für die Hausherren auf. Frankenau suchte sein Heil in langen Bällen, die im ersten Akt keine einzige echte Torchance nach sich zogen. Eine Minute vor der Pause belohnte sich die SG. Aus der Drehung und noch leicht abgefälscht besorgte Pärnt das überfällige 1:0.

In der zweiten Halbzeit haben wir für ein paar Minuten gewackelt“, benannte Birkenbringhausen Trainer Harald Schweitzer die einzigeProblemphase seines Teams. Prompt traf Frankenau durch Sven Hellenthals beherzten Linksschuss zum überraschenden 1:1 (55.). „Wir waren schneller, zweikampfstärker und technisch besser“, fand Schweitzer. Sein Team wollte den Sieg mit aller Macht undbekam ihn auch. Marvin Schermunds Foul an Nicolai Karge brachte den fälligen Foulelfmeter, den Marcel Stahl souverän zum 2:1 verwandelte (63.). Jetzt fiel endgültig aller Ballast von den Gastgebern ab, die fortan munter kombinierten und zu allerbesten Chancen kamen, die zum Teil wunderbar herausgespielt waren. Stahl traf schließlich nach Steffen Scheerers Stockfehler mit einem feinen Spannstoß zum 3:1 ins lange Eck (70.).

Die Partie war entschieden. Birkenbringhausen/Haine verwaltete sie sicher bis zum Ende und Frankenau fehlten in jeder Hinsicht die Mittel, um noch eine Wende herbeiführen zu können. „Ich muss derzeit ohne sieben Stammkräfte auskommen. Wir pfeifen personell aus dem letzten Loch. Es ist jetzt einfach nur wichtig, dass die Köpfe nicht nach unten gehen“, wusste Gäste-Spielertrainer Thorsten Beil. Harald Schweitzer sieht seine Mannschaft einem erfreulichen Prozess unterworfen. „Wir haben uns von Spiel zu Spiel ein bisschen gesteigert und deshalb mussten heute die Punkte hier bleiben“, lächelte Schweitzer nach dem ersten Saisonsieg.

Birkenbringhausen/H.: Winter - Richter - Womelsdorf, Kahl - Becker, Karge, Stahl, Scheel - Geisert, Petri, Brand (E: Lenz, Pärnt, Müller)

Frankenau:  Leon Schäfer - Thorsten Beil - Horst Bischoff, Marvin Schermund, Nico Schäfer - Steffen Scheerer, Markus Stross, Christian Caspar, Niklas Dettmar -
                  Fabien Marcel Schäfer, Sven Hellenthal             (Ersatz: Jonas Wickert, Martin Schelberg, André Caspar)

Schiedsrichter: Gerbracht (Siedlingshausen)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Pascal Pärnt (44.), 1:1 Sven Hellenthal (55.), 2:1 Marcel Stahl (63., Foulelfmeter), 3:1 Marcel Stahl (70.).



Spielertrainer in Aktion: Frankenaus Thorsten Beil (links) klärt vor Marco Brand (Birkenbringhausen/ Haine).

HNA, 05. September 2016


zurück